Zu meiner Person

Nach Approbation und Promotion im Jahre 1979 Weiterbildung in Psychiatrie und Neurologie an der Psychiatrischen Universitätsklinik Marburg. Berufsbegleitend Ausbildung in tiefenpsychologischer Psychotherapie am „Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Gießen e.V“. Anerkennung zum „Arzt für Neurologie und Psychiatrie“ 1985, Zuerkennung der Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“ und zugleich Anerkennung als „Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie“ 1999.

 

Von 1984 bis Anfang 2011 Tätigkeit am Psychiatrischen Krankenhaus Marburg, jetzt „Vitos-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie“. Seit 1985 in unterschiedlichen leitenden Funktionen, ab 1994 in oberärztlicher Funktion auf unterschiedlichen Stationen.

 

Ab 1990 Arbeit in der Institutsambulanz, ab 1997 Spezialsprechstunde für Patienten mit sog. Geistiger Behinderung.

 

Ab 2002 Aufbau einer Spezialsprechstunde für Huntington-Kranke.

 

2011 Niederlassung in privatärztlicher Praxis mit psychotherapeutischer und psychiatrischer Tätigkeit sowie psychiatrischer Gutachten.

 

Wissenschaftliche Arbeiten zu folgenden Themen:
Psychosomatik des lumbalen Bandscheibenvorfalls (mit Klaus Brücher),
Auswirkungen der italienischen Psychiatrie-Reform auf den therapeutischen Alltag,
Versorgungsforschung zu Themen der Gemeindepsychiatrie, u.a. zum „Offene-Tür-System“ in der Psychiatrie und Umgang mit gefährdeten Patienten im klinischen Alltag.